It’s a Crime I Never Told You About the Diamonds in Your Eyes

andrea · 25.05.2011 · Keine Kommentare
28. Mai 2011
22:00 Uhr
Beatpol, Dresden

The Black Heart Procession machen Musik, die Bilder von nebeligen Waldwegen, zerwühlten Betten in leeren Zimmern, Regen auf Asphalt, desolaten Zuständen und Menschen in leeren, engen Gassen geradezu heraufbeschwören und sicher lösen die Lieder der Amerikaner keine „Yeah“-Rufe aus. Was den düsteren Balladen aber durchaus gelingt, ist, einen mit vielschichtiger Dunkelheit zuzudecken – und trotzdem zu wärmen.

Am Samstag, den 28.5.2011 spielt die Band eine Special Stripped Down Show im Beatpol. Hingehen!

„Ihr werdet unsere Songs in ihrer reinen Form und Klarheit erleben. Langsam und leer, so wie dein Leben, oder eine Flasche Whiskey. Wenn also deine Beziehung verflucht ist, oder du gerade niemanden hast, mit dem du deine Sorgen teilen kannst, dann solltest du The Black Heart Procession nicht verpassen. Vielleicht findest du dort sogar die perfekte Person, mit der du dir dein Leben ruinieren kannst.“


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Music to dance to while laughing about death

kristin · 24.05.2011 · Keine Kommentare
27. Mai 2011
22:30 Uhr
Ostpol, Dresden
AK: 6 Euro
FB-Event

Indie-/Folk-Rock? Vollbart, Kanada! Alles das und ein gewisses etwas mehr sind The Burning Hell. Unter diesem Namen versammeln sich zuweilen mehr als 10 wechselnde Musiker aus aller Welt um Mathias Kom, den Kanadier mit Bart und Ukulele oder Gitarre.

Aus den unterschiedlichen Besetzungen entstehen wunderschöne Indie-Folksongs, die mal das sensible Indieherz berühren, mal verschroben-heiter zum Tanzen bitten und mir dabei immer nahe gehen. Den Soundcheck bestehen The Burning Hell auf bandcamp und genau hinhören (oder nachlesen) lohnt sich. Denn die humorvollen Texte handeln von Ameisen, Babyameisen, Babys, großen Bäumen und überhaupt all den wichtigen Dingen des Lebens, wie etwa vom Älterwerden, Sterben und Tanzen. weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

You and I know

andrea · 22.05.2011 · Keine Kommentare
26. Mai 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden

Popsongs mit verspieltem Bombast und feinfühliger Stimme liefern Ra Ra Riot, die ein wenig untergegangen sind in all den Hurra-Rufen, die zeitgleich über die Genrekollegen wie Vampire Weekend und Arcade Fire niedergingen. Hervorstechendste Eigenschaft der Band ist sicherlich die Standardinstrumentierung mit Cello und Violine, an denen auch noch wunderhübsche Mädels die Saiten aufziehen. Vergleiche mit oben bereits genannten Formationen liegen musikalisch also nicht fern, durch Synthieeffekte erinnern Ra Ra Riot mitunter sogar an Hot Chip. Mit The Orchard veröffentlichten die New Yorker 2010 im Jahr Vier ihres Bestehens ihr zweites Album, was nun auch ohne Import-Status in Europa erhältlich ist und hier noch ein paar Tage angehört werden kann. Optisch entspricht die Band gängigen Klischees, sowohl Nerdoptik, als auch Frauenschwarm sind vertreten. Die Konzerte sollten also einen gewissen Showcharakter nicht entbehren.

„Boy“ und „Too Dramatic“ sind sichere Hits des neuen Albums:

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

And sunday is a sunday is a sunday

kristin · 20.05.2011 · 1 Kommentar
22. Mai 2011
21:00 Uhr
Sprungschanze, Dresden
Eintritt FREI
FB-Event

Fast einen ganzen Monat lang waren My Sister Grenadine nun auf Tour. Auf ihrem Heimweg nach Berlin machen sie am Sonntag noch in Dresden Halt und nehmen euch auf ihren musikalischen Papierflugzeugen mit auf eine zauberhafte Reise zum Wochenendausklang. Keine Sorge, dafür muss keiner in den Keller – das Konzert findet im oberen Teil der Sprungschanze statt und anhören kostet nix!

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Have I Told You Lately That I Loathe You

andrea · 18.05.2011 · Keine Kommentare
25. Mai 2011
21:00 Uhr
Societaetstheater, Dresden

Bloß nicht durcheinander kommen! Das nächste Dienstagskonzert im Societaetstheater findet am Mittwoch, den 25.5.2011 statt. Diesmal werden Holmes aus Schweden die Bühne und hoffentlich auch das Publikum für sich einnehmen. Denn

Holmes will welcome you from the very first tone and then carefully lead you through stunning melodies and lyrics with gravity and intensity. This is a band that will let you come along on tour, lend you a jacket when you’re cold or hand you a cup of coffee when you need it the most. Their music is a feeling to wake up to with sounds that compliment your spring walks in the sun and tones that will wag you to sleep, and it’s been described as critics as both melancholic and epic, as well as a portrayal of autumn dressed in music; steady and colorful, like a drizzling rain. (http://holmesarewolves.tumblr.com)

Holmes erinnern mit ihrem getragenen, melancholischen Sound aus dem Folk/Americana Genre ein bißchen an Midnight Choir, an Saint Thomas und Madruga. Musik zwischen bedächtiger Vertrautheit und animierendem Mitwippen. Den Support-Slot füllt an diesem Abend der Dresdner Andi Mayrock.

Bis Mittwoch könnt Ihr Euch noch ganz entspannt durch diverse Platten der Skandinavier hören, dann gebt Ihr der Dame am Eingang des Konzertsaals gegen 21 Uhr einfach Eure Eintrittskarte.

twitter share buttonFacebook Share

Luca Burkhalter: Mundart-Unplugged-Hip-Hop

kristin · 16.05.2011 · Keine Kommentare
19. Mai 2011
19:30 Uhr
galerie drei, Dresden
Eintritt: 5 €

Luca Burkhalter singt keine Liebeslieder. Und das ist gut so, macht aber auch nichts. Wer Liebeslieder will, liest hier nicht weiter, geht am Donnerstag zum Konzert und denkt sich einfach aus, was er in der Musik des 21-jährigen Schweizers hören will. Achtung: Klappt nur, wenn man kein Zürichdeutsch versteht und sich während eventueller Ansagen die Ohren zuhält.

Zürichdeutsch? Das mutet dem einen oder anderen bestimmt mindestens gewöhnungsbedürftig an und das Dresdner Publikum ist ja auch nicht gerade bekannt dafür, sich gern auf Neues und Anderes einzulassen. Genau das ist hier aber absolut zu empfehlen!


weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Mute Swimmer und Jacob Faurholt im Alaunpark

kristin · 12.05.2011 · Keine Kommentare
14. Mai 2011
17:00 Uhr
Alaunpark, Dresden

Eine ganz und gar „hyggelige“ Veranstaltung planen die Jungs von MischMaschSounds am kommenden Samstag. Dann werden nämlich der Brite Guy Dale alias Mute Swimmer und der Däne Jacob Faurholt im Alaunpark unter freiem Himmel und vor hoffentlich reichlich interessiertem Publikum aufspielen. Dazu, so erfährt man weiter, werden Wurst und Bier für einen Euro gereicht.

Zum Einlesen und -hören hier nur noch so viel:
Mute Swimmer
»… und dann wandert Guy Dale (oder auch Mute Swimmer) mit seiner Gitarre im Kreis, und singt über die Gedanken, die einem Singenden beim Singen durch den Kopf gehen (wenn er einen Song schreibt). Und darüber die Gitarre wegzuwerfen, und das Publikum zu umarmen.«

weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Monday Evening Hymns

kristin · 11.05.2011 · Keine Kommentare
16. Mai 2011
20:30 Uhr
Thalia, Dresden
VVK ab 9 €, AK 11€

Aus Kanada stammen Evening Hymns und auf ihrer Europatour kommen sie nächste Woche auch in Dresden vorbei, um uns einen gemütlichen Abend im kuscheligen Kinosessel zu bereiten; Mit ihrer Musik, …

»… die gleichzeitig aus den Wäldern und den Städten kommt. Songs, die dampfen wie feuchter Erdboden in der warmen Jahreszeit.« (Sunset Mission)

So oder ganz ähnlich entspannend wird das wohl aussehen und klingen:
http://vimeo.com/19736527 weiterlesen…

twitter share buttonFacebook Share

Islands Briten in Deutschland

andrea · 11.05.2011 · 1 Kommentar
21. Mai 2011
21:00 Uhr
Beatpol, Dresden

Dikta sind aus Island, kommen dennoch ganz ohne sphärischen Nebel, Melodica oder Elfenstimmchen aus und spielen in klassischer Besetzung (Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang) eingängigen Indie-Rock für Radio und Zappelfuß. Sogar im Stadion kann man sich die Herrschaften vorstellen. Im März 2011 erschien Diktas drittes Album Get It Together.

Beim Querfeldein-Hören durch das bisherige Schaffen der Isländer fällt einem auf Anhieb nichts Negatives auf. Die unaufdringliche, angenehme Stimme von Sänger Haukur Hauksson in Kombination mit professionell vorgetragenem Alternativsound nötigen Vergleiche mit Snow Patrol und Artgenossen ab, was keineswegs kritisch gemeint ist. Nur dass einem die Songs alle so bekannt vorkommen, ist ein bisschen seltsam. Warum aber sollten Dikta die Erwartungshaltung von Musikkonsumenten erfüllen, die beim Wörtchen Island sofort an liebreizende Verschrobenheit denken? Die Leidenschaft der Band gehört ganz offenbar konventionellem Pop/Rock in bester britischer Tradition. Dass sie damit das Rad nicht neu erfinden, ist klar – und dennoch liefern sie mit Get It Together eine runde Sache ab. Am Samstag, den 21.5. spielen sie gegen Zahlung von 5 Euro an der Abendkasse im Beatpol

Songs you sing along with, songs that will get stuck in your head, make you wonder, then make you want to sing them all over again.

Weitere Videos zum dynamischen Aufwärmen gibt es hier:
Breaking the Waves
Someone Somewhere
Thank You

twitter share buttonFacebook Share

MGX works 2004-2006

andrea · 07.05.2011 · Keine Kommentare
9. Mai 2011
20:00 Uhr
Altes Wettbüro, Dresden

Am Montag, den 9.5. wird aus dem Alten Wettbüro erneut für kurze Zeit eine Galerie. Nachdem im März bereits Enzym dort ausstellte, ist es diesmal Designer und Künstler Shigetomo Yamamoto aus Japan mit MGX works 2004-2006. Zur Vernissage am Montag wird es Live Electronics von Suburban Trash geben. Zur Finissage am Donnerstag, den 12.5. drehen fRAN und East die Plattenteller.

„Bereits im Jahre 2006 kam er samt Ehefrau und jeder Menge Kisten und Kartons nach Deutschland mit der Idee einen Auszug seiner Werke zu präsentieren. Für wenige Wochen konnte man Bilder, Drucksachen und eine große Skulptur bewundern. Danach geriet alles leider viel zu schnell in Vergessenheit… bis jetzt! Denn die Arbeiten von Shigetomo Yamamoto verblieben aufgrund logistischer Gegebenheiten in Dresden. Anfang Mai kann man dann einen Teil seiner Arbeiten für kurze Zeit im Wettbüro bestaunen und auch gleich kaufen.“

Ein kurzes Interview und Einblicke in Arbeiten des Künstlers finden sich hier.

twitter share buttonFacebook Share
1 | 2 |