Das SPOT Festival 2014 in der Playlist

· 24.04.2014 · Keine Kommentare
2. Mai 2014 bis 3. Mai 2014
Location siehe Text, auswärts
Århus, Dänemark

SPOT FestivalSchon nächste Woche lädt das sympathische SPOT Festival Branche, Journalisten und Besucher wieder dazu ein, die Ohren gen Norden auszurichten. Im schönen Städtchen Århus stellen sich am 2. und 3. Mai mehr als 130 vielversprechende, aufstrebende Künstler überwiegend dänischer bzw. skandinavischer Herkunft in kurzen Live-Shows vor. Das Durchforsten des umfangreichen Line-up offenbart: Es werden auffallend viele Frauenstimmen zu hören sein; Die Dänen bauen sich gern Bandnamen aus deutschen Worten zusammen (Kellermensch, König, Blaue Blume); Mit Fuck Art, Let’s Dance, Tellavision und Tusq sind auch drei Acts aus Hamburg vertreten.

Aber wer fährt wohl von Hamburg nach Dänemark, um sich dort dann Hamburger Bands anzuschauen?! Vielleicht bin ich dafür einfach noch nicht Hamburgerin genug …
Genug auch gleich der Worte, hier kommen die Acts, auf die ich mich am meisten freue – zum Durchhören in der Playlist und fein einsortiert in eine obligatorische und eine fakultative Kategorie, die vor Ort je nach Stimmung angezapft wird.

Ein Hinweis für die Kurzentschlossen unter euch: Es gibt noch Tickets zum Preis von 575,00 DKK (ca. 77 €).

Die Playlist

Anwesenheitspflicht

Bon Homme & Lydmor
Die Soloperformances von Electric Mistress Jenny Rossander aka Lydmor, die demnächst ihr zweites Album veröffentlichen wird, und WhoMadeWho-Sänger und Bassist Tomas Høffding aka Bon Homme werden dieses Jahr auf dem SPOT Festival zu einer gemeinsamen ineinander übergehen. Mit Abstand das Konzert mit dem größten Vorfreudepotenzial.
Links: Bon Homme – Interview zum SPOT Festival 2013 | Interview mit Lydmor, 2012

KIll J
Hinter dem Projekt KIll J verbirgt sich wohl ein Duo, dessen großartige Single Phoenix eines Tages wie aus dem Nichts auftauchte und mit einer Kombination aus düsteren Electronics und fremdartigen Elfengesang nicht mehr lockerließ. Der Rest wird auf dem SPOT Festival der eingehenden Prüfung unterzogen.

Chorus Grant
Auf dem SPOT Festival 2012 hat mir Kristian Finne Kristensen ein paar Fragen zu seinem damals recht frischen Soloprojekt Chorus Grant beantwortet. Inzwischen hat er mit Tambourhinoceros ein Label gefunden, auf dem bald sein neues Album erscheinen soll. Ich bin gespannt auf seine neuen Songs.
Link: Chorus Grant im Interview, 2012

Sekuoia
Unter dem Namen Sekuoia experimentiert der 20jährige Patrick Bech Madsen mit einem Wohlklangmix aus Dubstep und Electronica. Beim deutschen Label Project Mooncicle untergekommen, verspricht er sein Debütalbum noch in diesem Jahr zu veröffentlichen. Vielleicht sollten wir schon mal anfangen, zu lernen, wie man am geschicktesten Sekuoia ausspricht.

Byrta (FO)
Die Kollaboration der beiden, von den Färöer-Inseln stammenden, Musiker Guðrið Hansdóttir und Janus Rasmussen (Bloodgroup, Kiasmos) weiß als Byrta mit einer eigenwilligen Kombination aus tanzbaren Beats und färöerischen Lyrics vor allem in der Live-Umsetzung zu unterhalten.
Link: Byrta bei „Best Of Iceland Airwaves 2013“

Broke
Auch das Duo Broke aus dem musikalischen Dunstkreis um Reptile Youth und MØ befindet sich bereits seit 2012 auf meinem Radar. Auf Ausflügen in ihre düsteren Noise-Landschaften lässt es sich perfekt in trostloser Endzeitstimmung verlaufen.
Link: WochenendEinklang: Broke

Story Music m. Teitur
Story Music ist ein interaktives Konzept aus Film, Musik und Design, das auf dem SPOT Festival in einer Liveperformance umgesetzt werden soll, für die ein Besucher aus dem Publikum zur Darstellung der Hauptfigur ausgewählt wird. Klingt irgendwie gruselig? Als Belohnung spielt Teitur im Anschluss noch ein paar Songs.

Helmet Compass
Die drei Jungs von Helmet Compass bekommen auch in diesem Jahr wieder meinen Freundschaftsbonus. Mit Psychrock und Drogen in der Tasche wird alles endlich doch noch gut.

Check Out

Blaue Blume – Avant-Garde Pop | Amason (SE) – Soft Indie Rock/Pop | NovemberDecember – Indie Folk | Emilie Nicolas – Female Electro Pop | The Attic Sleepers – Folk Pop | The White Album – Folk mit Bart
The New Spring – zarter Indie Folk | Broken Twin – Female Singer/Songwriter
Glass – Indie Pop | The Mountains – Pop | Scarlet Pleasure – Pop | Phenix – dänischsprachiger Rap | Fossils – Noise Rock mit Meat | SNAVS – Trap

twitter share buttonFacebook Share