Stadtteilfeste müssen nach GEMA Tarifreform 3 Cent mehr je Besucher zahlen

· 06.09.2012 · Keine Kommentare

Im Zuge der GEMA Reform wird mehrfach auch die Befürchtung geäußert, es könne kleine Stadt- oder Stadtteilfeste hart erwischen. Auch Magnus hat ja sowohl gestern hier als auch heute in der DNN entsprechendes gesagt. Das hat mich jetzt doch neugierig gemacht und ich habe mal zwei Beispiele durchgerechnet. Ergebnis: Ja, sie müssen mehr bezahlen, und klar bedeutet jeder Euro Mehrkosten eine Gefahr für diese Feste. Doch ganz so hart kommt es dann vielleicht doch nicht?

Stadtfeste sind nicht von der neuen Zeitregelung betroffen und erhalten außerdem 15% Rabatt, wenn sie nicht der Gewinnerzielung dienen (also z.B. Hechtfest). Es bleibt außerdem dabei, dass Stadtfeste auch nach den tatsächlichen Besuchern abrechnen können. Diese werden dann in die Quadratmeterfläche umgewandelt, die man für die entsprechende Besuchermenge bräuchte nach dem Schlüssel 1,5 Personen je Quadratmeter.

Stadtteilfeste ohne Gewinnerzielungsabsicht zahlen etwa 3 Cent je Besucher mehr.

Gar nicht betroffen ist übrigens die BRN, wo jeder Standbetreiber selber zahlen muss, da es keinen Gesamtveranstalter gibt. Hier zahlen kleine Standbetreiber mit bis zu 100qm sogar weniger (zwischen 1,00 € und 3,50 €).

Ob die Kosten für die Feste allgemein gerechtfertigt sind, will ich nicht diskutieren, Existenzen dürften aber kaum ernsthaft bedroht sein. Ich bin bekannterweise weiß Gott kein Freund der GEMA. Aber mir purer Polemik sollte man trotzdem vorsichtig sein.

Beispiel A: 3.000qm (oder 4.500 Besucher)*
Früher 394,10 €
Neu 110,00 € + 550,00 € = 660,00 € – 99,00 € = 550,00 €
Mehrkosten: 156,00 € (= 0,03 Euro je Besucher oder weniger als 20,00 Euro je Fress-/Trinkbude**)

Beispiel B: 10.000qm (oder 15.000 Besucher)* 

Früher 394,10 + 14*65,60 = 1312,50
Neu 110,00 + 95*22,00 = 2090,00 € – 313,00 € = 1777,00 €
Mehrkosten: 464,00 EUR (= 0,03 Euro je Besucher oder weniger als 20,00 Euro je Fress-/Trinkbude**)

*Die Berechnungsgrundlage heute findet ihr hier, die geplante hier.

**Geschätzt nach dem Schlüssel “je 500 Besucher 1 Stand”

twitter share buttonFacebook Share