Social Music Best Practice: Adam Tensta und der Kettenbrief-Song

· 21.03.2012 · Keine Kommentare

Ich stehe in der Warteschlange. Ich warte darauf, dass ich den neuen Song von Adam Tensta hören darf.

Es gibt weltweit nämlich sozusagen nur ein einziges Exemplar des Songs, obwohl es sich um eine MP3 handelt. Zumindest hat derzeit nur eine Person zu einem Zeitpunkt Zugang zum Song, um ihn nach dem Hören an jemanden weiterzugeben („Pass it on“).
Über eine Facebook-App kann man sich in eine virtuelle Warteliste einschreiben und auf einer Welt-Karte verfolgen, in welchem Teil der Welt sich der Song gerade befindet. Er ist schon ziemlich rumgekommen:

Die Kampagne beinhaltet alles, was einen guten Social Media Coup ausmacht. Sie erzeugt Neugier (Adam Tensta ist nun wirklich nicht mein FirstMonkey-Artist), Viralität (Wenn auch 1:1 statt 1:n) und Medienwirksamkeit. Nicht nur Mittelstern berichtet darüber… :-)

Adam wer? Adambambambambam Tensta:

twitter share buttonFacebook Share